*
Menu
Wir über uns Wir über uns
Das Team Das Team
Rückblicke Rückblicke
Berichte Berichte
Fotogalerie Fotogalerie
Unser Angebot Unser Angebot
Tagesgruppen Tagesgruppen
Erziehungsbeistand Erziehungsbeistand
Familienhilfe Familienhilfe
Therapie Therapie
Stellenangebot Stellenangebot
Links/Anträge Links/Anträge
Kontakt Kontakt
Anfahrtsskizze Anfahrtsskizze
Aktuelles Aktuelles
Impressum Impressum
Sitemap Sitemap

Osterhäschen dort im Grase…

Wackelschwänzchen, Schnuppernase.

Mit den langen braunen Ohren, hat ein Osterei verloren.

Zwischen Blumen seh ich´s liegen, Osterhäschen kann ich´s kriegen?

 – das Gedicht kennt wohl jeder.

Und damit haben wir auch unsere Osterferien in der Tagesgruppe in Rüdersdorf eingeleitet.

Zum Start des ersten Ferientages war gleich großes Spektakel angesagt. Der Osterhase kommt und bringt uns buntgefärbte Eier und allerlei Süßes. Mit viel Freude und zahlreiche Ideen bastelten und verzierten die Kinder ihre Osterkörbchen, damit der Osterhase etwas hineinlegen konnte. Beim späteren Suchen mussten sogar einige Eltern helfen, weil der Osterhase so gute Verstecke gewählt hat… Aber zum Glück hat jedes Kind sein Körbchen, voll gefüllt mit Kleinigkeiten, gefunden. Das Grillen und das Beisammensein an diesem Tag haben allen großen Spaß gemacht, selbst der Osterhase hat versprochen, im nächsten Jahr wieder zu kommen und die Körbchen erneut zu verstecken.

Im weiteren Ferienverlauf haben wir uns gemeinsam den Kalksee angeschaut und eine Menge interessanter Sachen aus der Natur entdeckt. Auch unser Besuch auf dem Pferdehof in Mixdorf hat den Kindern besonders gut gefallen…mal richtig toben und durch die Reithalle „galoppieren“ und wiehern – bescherte uns auf der Rückfahrt viel Ruhe im Bus und bei einigen sogar süße Träume.

Aber auch das gemeinsame Backen und draußen Spielen, ob nun in der Tagesgruppe oder auf einem Spielplatz in der Nähe, fand großen Anklang.

Zum Abschluss der Ferien stand der übliche Kinobesuch in Erkner an…RIO 2. Ein Film, bei dem noch mal alle herzlich lachen konnten und so richtig Spaß hatten. Unser üblicher Mc Donalds Besuch durfte natürlich auch nicht fehlen und rundete die Ferien, ganz nach dem Geschmack der Kinder, perfekt ab.

Osterferien in der Tagesgruppe Rüdersdorf

Die Zeit verging so schnell… Nach 3 Monaten anstrengender Schularbeit hatten wir wieder Ferien, um uns von der Schule auszuruhen.

Am ersten Tag der Osterferien luden wir alle Eltern, Geschwisterkinder und Verwandten zu unserer Osterfeier ein. Es gab eine phantastische Grillparty mit einem großen Buffet mit vielen Leckereien, die wir zusammen vorbereitet haben. Ein paar Kinder stellten sich als Helfer dem Grillmeister zur Verfügung. Danach hatten Kinder und Eltern einen riesigen Spaß: Es ging zur Sache bei Stuhltanz, Sacklaufen, Twister, Eierlauf und Tanzen zu netter Musik. Zum Ende unseres Osterfests gingen wir zusammen die Ostereier suchen. Für jedes Kind lag ein selbstgebasteltes Körbchen mit Eier und Schokolade auf der Wiese! Obwohl der Osterhase sie gut versteckt hatte, fand jedes Kind ein Körbchen mit seinem Namen.

Am nächsten Tag teilten wir uns in zwei kleine Gruppen auf. Eine fuhr angeln und die andere machte eine Fahrradtour zu einem Fahrradparcours.

Für die zweite Woche hatten wir uns viel vorgenommen. Im Bambooland konnten die Kinder rutschen, hüpfen, herumtoben und sogar Gokart fahren.

Im Jugendclub Rüdersdorf wurden kleine gemeinsame Spiele für uns vorbereitet und wir konnten zwei riesige Pizzen selbst belegen, die uns danach sehr lecker schmeckten.

Am Donnerstag besuchten wir die Sternwarte Archenholdin Berlin und schauten uns die Projektion „Als der Mond zum Schneider kam“ im dortigen Planetarium an. In Form einer Geschichte wurden den Kindern die wechselnden Lichtgestalten des Mondes erklärt. Danach spielten wir „Sonnenuhr“. Die Kinder schlüpften in die Rolle der Sonne, der Erde und des Mondes und spielten selbst die Bewegung der Erde um ihre eigene Achse und die scheinbare Bewegung der Sonne. Zum Abschluss schauten die Kinder durch das längste bewegliche Fernrohr der Welt.

Am letzten Tag unserer Osterferien gingen wir ins Kino. Mit dem Abenteuerfilm „Rio 2“ ließen wir die Ferien spaßig und ruhig ausklingen.

Winterferien in der Tagesgruppe Rüdersdorf

Der erste Monat des neuen  Jahres ist schon wieder um…

und es war schon so einiges los bei uns…

Es gab die Halbjahreszeugnisse – für den einen Grund zur Freude, für den anderen eher ein Graus. Aber wir konnten uns über alle Ergebnisse freuen und gutgelaunt in die Ferien starten.

Die Ferien waren zwar kurz, dennoch hatten wir einiges vor…Zum Beispiel besuchten wir wieder das FEZ in Berlin Köpenik um uns ein Theaterstück anzugucken. Und der obligatorische Kinobesuch mit Burger und Pommes war auch großer Renner. Die anderen Tage verbrachten wir mal mit etwas ruhigeren Aktivitäten.

Stricken und Häckeln stand in diesen Ferien bei uns auf dem Programm…dies führte jedoch zu einigen Knoten…nicht nur in der Wolle.

Kurz gesagt, wir hatten alle viel Spaß und konnten uns auch etwas erholen und Kraft schöpfen für das noch vor uns liegende zweite Schulhalbjahr – am besten gelingt das natürlich mit ein paar selbstgebackenen Süßigkeiten…

Weihnachten in der Tagesgruppe Neuenhagen

Die Weihnachtsferien standen vor der Tür und damit das Weihnachtsfest. Diesen schönen Anlass wollten wir mit den Kindern und ihren Familien feiern und so das Jahr ausklingen lassen. Die Kinder brachten ihre Geschwister, Eltern, Großeltern und Verwandten mit.

Alle waren sehr aufgeregt, besonders die Kinder, weil sie ein kleines Programm aufführen wollten. Dafür haben Sie fleißig geübt, sodass es gar kein Grund für die Aufregung gab.  Zur Begrüßung sangen alle „Oh Tannenbaum“. Danach haben  Lea, Lukas und Nick Weihnachtsgedichte vorgetragen. Unsere Pianisten spielten zwei Lieder am Keyboard: Fabian „Oh Tannenbaum“ und Jason „Jingle Bells“. Zum Ausklang sangen wir „Stille Nacht“ gemeinsam mit den Gästen.

Zum Ende unseres Programms bedankten sich die Kinder mit den von ihnen selbstgebastelten Geschenke bei Frau Bieging, Frau Neumann, Herrn Schulze, der Fotografin, der Sound-systemfrau und den Eltern, die bei der Vorbereitung des Fests fleißig mitgeholfen hatten.

Zum Ende unseres Programms bedankten sich die Kinder mit den von ihnen selbstgebastelten Geschenke bei Frau Bieging, Frau Neumann, Herrn Schulze, der Fotografin, der Dame mit der Musik und den Eltern, die bei der Vorbereitung des Fests fleißig mitgeholfen hatten.

Als unsere Vorstellung fast zu Ende war, bekamen wir einen unangemeldeten Besuch… Der Weihnachtsmann kam in die Tagesgruppe und brachte für jedes Kind ein Geschenk mit! Die Kinder packten sofort aus und freuten sich sehr über die Geschenke.

Die Eltern und auch die Kinder hatten fleißig gebacken, gekocht und geschnippelt, sodass ein großes Buffet, mit selbstgebackenen Plätzchen, Salaten und anderen Leckereien zusammengestellt werden konnte, das nun eröffnet wurde. Alle haben tüchtig „reingehauen“.

Nachdem alle satt und zufrieden waren, war noch Zeit für die Kinder mit ihren Geschenken zu spielen und für die Erwachsene, sich an der Feuerschale aufzuwärmen und sich mit den anderen Gästen zu unterhalten.

Allmählich wurde es Zeit, sich auf den Weg nach Hause zu machen. Das Fest hat allen sehr gefallen und war ein gelungener Jahresabschluss.

Nach den Weihnachtsferien haben wir gemeinsam mit den Eltern aus den Fotos unserer Weihnachtsfeier eine große Bildergalerie gestaltet.

Wunschzettel an die Weihnachtswichtel

Ich heiße..., bin ... Jahre alt. Ich wünsche mir... und ich brauche...

Ja, so sahen die Wunschzettel 2013 in diesem Jahr, natürlich ausgefüllt und bemalt, erstmalig von unseren Kindern aus der Chance gGmbH Neuenhagen aus.

Wir sind  Sozialpädagogen und Erzieher und betreuen Kinder, Jugendliche und Familien ambulant oder in der Tagesgruppe Rüdersdorf und Neuenhagen. Unsere Aufträge erhalten wir vom Jugendamt.

Im Oktober sind wir mit Herrn Scheufele, Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Neuenhagen-Dahlwitz, über unsere Arbeit ins Gespräch gekommen. Wir stellten fest, dass es viele Menschen gibt, die zu Weihnachten von ihrer Freude abgeben möchten,  und es viele Menschen gibt, die Überraschungen und Freude brauchen, um die Idee von Weihnachten zu verstehen. Das war der Anfang unseres Projektes  "Familien beschenken Familien."  Mit Unterstützung der Fachkräfte haben die Kinder von Neuenhagener Familien Wunschzettel schreiben dürfen, die von der Kirchengemeinde erfüllt wurden. Die Fachkräfte verteilten die Weihnachtspakete in den Familien, damit Spender und Empfänger anonym bleiben konnten.

Was ist geschehen?

Ich erlebte freudige Gemeindemitglieder, die die Weihnachtsüberraschungen mit viel Ideen und Engagement,  liebevoll packten, die sich unterstützten, die Spaß hatten.

Ich erlebte alle Fachkräfte, die erst nicht glauben wollten, dass wirklich alle Wunschzettel erfüllt werden. Ich erlebte sie total überrascht und angesteckt von der Freude der Familien.

Ich erlebte Familien, die ganz aufgeregt und freudig von den vielen Geschenken erzählten, wie die Kinder völlig aus dem Häuschen waren, wie Weihnachten plötzlich anders war, als sonst. War es die Überraschung?  War es die Freude, dass Neuenhagener  an sie dachten?

Ich kann als Brücke zwischen Kirchengemeinde und den Familien nur im Namen aller danke sagen, danke aber auch, weil ich selbst so viel Freude empfand.

Ingrid Zeddies,

Mitarbeiterin der Chance gGmbH Neuenhagen und Gemeindemitglied der ev. Kirche

Kinderweihnachtsfeier 2013 der ambulanten Hilfen

Unsere diesjährige Weihnachtsfeier am 18.12.2013 für alle Kinder, die von unserem ambulanten Team betreut werden, fand in der Blaupause in Neuenhagen statt.

Um 13.00 Uhr eroberten die ersten Kinder die Räume und spielten Tischtennis und Tischfussball. Alle waren ein wenig aufgeregt und wirbelten durcheinander. Gemeinsam wurde Teig hergestellt und Plätzchen gebacken.

Im Verlauf des Nachmittags besuchte uns Frau Bieging und brachte schöne Geschenke für die Kinder mit. Diese wurden sofort geöffnet und ausprobiert. Es entwickelte sich eine entspannte Atmosphäre: die Kinder spielten, backten Kekse, tranken Kakao oder Tee und knabberten Plätzchen. Richtig weihnachtlich wurde es dann durch das gemeinsame Singen von Weihnachtsliedern. Zunächst protestierten die Kinder und wollten keine Lieder singen, doch von Lied zu Lied wurde das Singen besser und bereitete immer mehr Spaß.

Anschließend wurde der Film „Die Muppets - Weihnachtsgeschichte“ gezeigt. Dieser Film basiert auf der Erzählung „Eine Weihnachtsgeschichte“ des englischen Schriftstellers Charles Dickens von 1843 über den geizigen Geschäftsmann  Ebenezer Scrooge und seiner Erkenntnis der wahren Bedeutung des Weihnachtsfestes.

Während des Films zogen es einige Kinder vor, weiter Plätzchen zu backen. Alles Selbstgebackene durften die Kinder mit nach Hause nehmen. Einige Kinder legten sich Vorräte für Weihnachten an oder wollten ihre selbstgebackenen Kekse verschenken. Am Ende der Weihnachtsfeier bekam jedes Kind eine gut gefüllte Tüte mit weihnachtlichen Süßigkeiten zum Abschied.

Uns allen hat es sehr viel Spaß gemacht und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

In diesem Zusammenhang danken wir auch dem Jugendclub „Blaupause“ für die tatkräftige Unterstützung an diesem Tag und die gute Zusammenarbeit in den letzten Jahren.

Ferienspaß im Oktober in der Tagesgruppe Rüdersdorf

Es ist Herbst und die ersten Vorboten des Winters sind zu erkennen. Die Kinder der Tagesgruppe Rüdersdorf haben 2 Wochen Ferien und die Erzieherinnen haben sich viel Mühe gegeben ihnen ein tolles und abwechslungsreiches Programm zu bieten.

Besonders Eindruck hat bei den Kindern der Kürbishof in Klaistow hinterlassen. Die riesigen und vielfältigen Kürbisse und auch die Schnitzkünste der anwesenden nationalen Künstler haben die Neugier geweckt und gaben so manchem schon eine Idee für den eigenen Kürbis zu Halloween.

Ebenso spannend aber auch anstrengend war der Tag mit dem Judo- und Kampfsporttrainer Marcel Assmann. Er empfing uns am Vormittag in seiner Trainingshalle und brachte uns ordentlich zum Schwitzen. Doch bei all der Arbeit und dem Sport kam Spiel und Spaß nicht zu kurz als der Trainer sich anbot es mit allen Kindern auf einmal aufzunehmen. Damit wir uns von den Strapazen erholen konnten, suchten wir uns den nächsten Eisladen und plünderten die Theke.

Da in den Ferien ja auch mal Zeit ist für gemeinsame Aktivitäten mit Eltern, Geschwistern und natürlich auch Oma und Opa, luden wir zu einem gemeinsamen Herbstgrillen ein. Dafür bereiteten wir Salate und Schnellgurken vor und dekorierten unsere Terrasse herbstlich ein. Mit der Unterstützung der Eltern konnten wir genügend Fleisch und Würstchen organisieren um die ganze Meute satt zu bekommen. Doch das Highlight an diesem Tag war wohl das Kürbisschnitzen mit den Eltern und Großeltern. Hier entstanden durch viel Geduld und eine Menge Fingerspitzengefühl gruselige und nette Kürbisse zu Halloween.

Am Donnerstag war das Wetter zwar nicht ganz auf unserer Seite, doch wir waren gut gerüstet für unseren Tag auf dem Reiterhof und dem Besuch des Waldjugendheims. Mit einigem Respekt machten die Kinder ihre ersten Erfahrungen mit den stattlichen Vierbeinern.

Mit einem nicht ganz so großen Pony, konnte jeder der sich traute auch mal eine Runde reiten und sich wie ein echter Cowboy fühlen. Nach einem stärkenden Mittag durfte jeder der wollte, noch unter Anleitung einen Weidemann fahren – was natürlich die Herzen unserer jungen Treckerfahrer höher schlagen ließ. Der Besuch der Waldschule lief eher ruhig ab. Doch Jugenwaldheimleiterin Monika Haker  konnte mit Ihrem Spiel über die Sinne wobei es rund ums Schmecken, tasten und riechen, hören und sehen ging, die Neugier unserer Kinder wecken. Mit einem Rundgang durch die Anlage und der Kreativwerkstatt und einem ausgiebigen Snack, ging es dann wieder ´gen Heimat.

Die bisher gelungenen Ferien wurden dann am Freitag mit einem Besuch im Kino abgerundet.

Der Film „Turbo“ fand großen Anklang bei uns und beschäftigte uns auch noch auf der Heimfahrt. Rund um…waren es tolle Ferien und wir hoffen auch weiterhin mit der Unterstützung der Eltern, Großeltern und den Mitarbeitern der besuchten Einrichtungen wieder so angenehme und wirklich erfahrungsreiche Ferien gestalten zu können.

Halloween 2013 in der Tagesgruppe Rüdersdorf

Es ist Mittwoch der 30. Oktober 2013… ein Tag vor Halloween –

doch in der Tagesgruppe Rüdersdorf spuken heute schon die Gespenster.

Die geschminkten und verkleideten Geister warten schon voller Vorfreude und Aufregung auf den Beginn des Lampionfestes, sowie auf das Erscheinen ihrer Eltern.

 Mit tatkräftiger Unterstützung der Kinder bei der Vorbereitung des Festes, indem sie ihre  gebastelte Gruseldeko anbrachten und die Terrasse schmückten, wurde unsere Tagesgruppe zur Vorhölle des Halloweenfestes.

Der Pavillon wurde mit Lichtern und Lampions erleuchtet, sowie mit den selbstgebastelten Geistern und Kürbissen verziert.

Wer wollte, konnte sich zur Stärkung  den Bauch mit Leckereien vom Grill vollschlagen oder aber über dem Lagerfeuer eigens hergestellten Stockbrotteig rösten.

Als Highlight gab es einen selbst gebackenen Papageienkuchen, Schaumküsse und Marshmallows für die süßen Geister.

Kinder, Eltern und Erzieher saßen in gemütlicher Runde beisammen und es herrschte eine harmonische und ausgelassene Stimmung.

Zum Abschluss führten alle Kinder noch einen Tanz auf, welcher mit viel Applaus von Eltern und Erziehern honoriert wurde.

Wir bedanken uns bei allen Geistern und Eltern  und hoffen auch nächstes Jahr auf ein tolles Lampionfest.

PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Copyright
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail